Vorrunde des Fritz Walter Cups

In Sport, Wettbewerb von Lisa Strohe

Erfolgreicher Auftakt in die Hallenrunde

Vergangenen Montag (25.11.) fand in der Halle der St. Matthias Schule ein Vorrundenturnier des Fritz-Walter-Cups statt. Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um ein Fußballturnier, bei dem nach Futsalregeln gespielt wird. Zu Gast waren die Stefan-Andres-Realschule aus Schweich und das Friedrich-Spee-Gymnasium aus Trier/ Ehrang. Gespielt wurde in zwei Gruppen, da alle Schulen jeweils zwei Mannschaften gemeldet hatten. Die jeweiligen Gruppensieger waren in diesem Modus direkt für die Zwischenrunde qualifiziert.

In Gruppe 1 traf Team I der „Mätti“ in der ersten Partie auf die Gegner aus Schweich. Nach kleinen Startschwierigkeiten übernahmen die Jungs schnell die Kontrolle der Partie und Lenny Krämer und Philip Schabo sorgten für die Tore beim 2:0 Erfolg. Im Anschluss traf Team 2 der „Mätti“ ebenfalls auf ein Schweicher Team und gewann verdient mit 2:0. Die Tore erzielten nach teils schönen Kombinationen Tom Schieben und Niklas Fiedler.

In der Zwischenzeit kristallisierte sich heraus, dass ein Weiterkommen nur bei einem Erfolg über die starken Teams vom FSG möglich war. Team „Mätti“ I musste sich dabei in einem spannenden Spiel den Schülern des FSG mit 3:4 geschlagen geben. Nach völlig verschlafender Anfangsphase lag man bereits schnell mit 0:3 zurück, ehe Lenny Krämer mit zwei schön herausgespielten Toren den Abstand verkürzte. Einen direkten Freistoß vor dem Tor nutzte Oliver Ludwig im Anschluss für den Ausgleich, doch eine Unachtsamkeit kurz vor Ende führte zum entscheidenden Gegentor.

Nun lagen alle Hoffnungen auf Team „Mätti“ 2, dem ein Unentschieden zum Weiterkommen reichen würde. In einer umkämpften Partie gegen einen spielerisch starken Gegner gerieten wir zu Beginn wieder mit 0:1 in Rückstand, doch die „jungen Wilden“ von der „Mätti“ hielten die Hoffnungen lange am Leben. Der eingewechselte Tom Schieben sorgte für den erlösenden Ausgleich, der mit einer konsequenten Defensivleistung und guten Paraden von Keeper Erik Bungert über die Zeit gerettet wurde. Somit konnte sich ein Team der „Mätti“ für die nächste Hallenrunde qualifizieren.

 

      Daniel Sorge