Darstellendes Spiel im Homeschooling

In DS, Projekt von Christoph Barth


Die Zeit roch nach Veränderung


„Die Schauspielerei ist für mich, zum gegenwärtigen Zeitpunkt, etwas Künstliches. Menschen leiden zu sehen, ist real. Es könnte gar nicht realer sein. Manche Menschen schauen dem nicht gern ins Gesicht, weil es schmerzt. Aber wenn es niemand tut, dann geschieht auch nichts.“ (Elizabeth Taylor)

Auch in Zeiten des Lockdowns waren die DS-ler kreativ fleißig und laut. Sie schlüpften z.B. in die Rollen literarischer Figuren ihrer Wahl (11er), erschufen eigene Antagonisten (13er) oder vertieften das Verständnis ihrer Rollen für das kommende Theaterstück „Spreewaldgurken“ (12er). Dies geschah natürlich nicht nur über das Verfassen von Rollenbiographien, nein – nicht in DS. Onlineproben, Inszenierungsfotos und gedrehte Monologsequenzen ließen all diese unterschiedlichen Figuren zum Leben erwachen und die Zeit des Homeschoolings etwas bunter werden.

Seht selbst!


Image

Image
Image

Image

Image

Image

Image

Image
Image

Image

Image

 12.03.2021    Svenja Lesch     Schüler*innen